Salzburg unsere Heimat. Eine Stadt mit tollen Seiten jedoch auch einigen überwiegenden Schattenseiten. Ein ganz großes Thema ist die momentane Flüchtlingskrise, in der die vielen Meinungen immer wieder auseinander gehen. Unserer Meinung nach sind die Leute viel zu unentschlossen und haben keinen klaren Blick auf sie. Das Leben der Flüchtlinge wird auf Vorurteile geprägt, obwohl diese kaum einen wahren Teil haben. Immerhin sind die Flüchtlinge genauso wie wir, deshalb sollte man sie unterstützen und sie als normale Menschen respektieren. Jeder Mensch möchte doch ernst genommen werden. Doch viele SalzburgerInnen haben Angst, dass durch die Flüchtlingskrise die Straftatenrate um einiges steigt. Die Menschheit wird durch die sozialen Medien und der Zeitung sehr stark beeinflusst, jedoch kommen in den Geschichten der Flüchtlinge viele übertriebene und falsche Aussagen vor. Aufgrund der Flüchtlingskrise kam es immer mehr zu einen gespaltenen Volk. Erst jetzt realisiert man, dass unser Volk gespalten ist und dies führt zu immer wieder kommenden Problemen von denen Zeitungen und die sozialen Medien immer wieder berichten. Doch nicht nur die Meinung vieler SalzburgerInnen triftet auseinander, denn man unterscheidet auch zwischen armen und reichen Leute. Trotz des Bettelverbots in Salzburg sieht man immer wieder Bettler auf den Straßen. Doch es gibt auch extrem schöne und teure Wohnviertel, die sich jedoch nur besser verdienender Menschen leisten können. Somit wird der Unterschied zwischen Arm und Reich sehr stark verdeutlicht. Eins fehlt aber trotzdem bei jedem und das sind die noch nicht verbauten grünen Plätze. Denn wo haben heute die Stadtkinder noch Platz zum Spielen? Somit fehlt ihnen die Kindheit und dies wird höchstwahrscheinlich generell später noch ein sehr großes Problem darstellen. Aber ist doch egal machen wir es so wie viele Andere sehen wir einfach weg und lassen das die Anderen regeln oder wir machen es endlich wie eine richtige Stadt und halten, egal wie unterschiedlich wir auch sind, zusammen. Denn wie heißt es so schön „Gemeinsam sind wir stark“ und dann kann die Zukunft nur noch positiv werden. Also nicht mehr lange überlegen sondern endlich mal handeln, dass die Stadt nur noch positive Aspekte hat.

Leave a Reply