die Welt, in der wir leben werden….Tonprotokoll

In sieben Jahren bin ich kurz vor der Pension, und hoffe, körperlich noch genauso fit wie jetzt zu sein. Dass ich meinen Hobbys nachgehen kann, als da sind Flug und Sport. Meine Kinder sind hoffentlich mit der Ausbildung fertig. Politisch gibt’s in Europa einen Rechtsruck. Die EU steht sicher auf dem Prüfstand durch diese politische Ausrichtung. Diskussionsthemen wie EU-Integration Türkei und Asylproblematik werden weiter bleiben. Wirtschaftlich wird sich Europa wieder verstärkt als Produktionsstandort begreifen müssen. Weiter werden autonomes Fahren und Elektromobilität im Fokus sein. Der Wohlstand des Mittelstandes wird abnehmen. Die Kluft zwischen Reich und Arm demgemäß immer größer. Für die Zeit in 144 Jahren ist eine Prophezeiung sehr schwierig. Probieren wir es beginnend mit der Technik. Das autonome Fliegen wird Platz greifen. D.h. die Entwicklung vom Pferd zum autonomen Fahren entspricht beim Fliegen der Wandlung vom jetzigen bis eben zum genannten Fortschritt. Jeder wird in 144 Jahren ein eigenes Luftgerät besitzen (Drohnen ohnehin), mit dem er sich fortbewegen kann. Leicht zu steuern bzw. autonom gelenkt. Auch können bereits ersten Kolonien auf anderen Planeten existieren. Es wird also bereits ein Weg gefunden worden sein, wie unter zwar harten Bedingungen ein Überleben auf anderen Planeten möglich wäre. Die Distanzüberwindung ist schwer einzuschätzen, doch vielleicht gibt es dann bereits besondere Antriebsformen (ich denke an jenen Wasserstoffantrieb über lange Distanzen – oder sogar das „Beamen“ – das jedoch wohl eher nicht) – soviel zur Technik. In meinem Umfeld, das wären dann zwei drei Generationen, wäre die Frage, ob unser Haus noch geben wird. Wirtschaftlich wird es drei große Blöcke geben. Hier regiert dann jeder Block wie eine Kontinentalregierung. Die Blöcke sind wohl Asien, Europa, Amerika – mit erheblichen politischen Differenzen und entsprechenden Kriegsformen, die nur noch durch Kampfroboter und Drohnen geprägt sein werden. Die Sozialsysteme werden eine strenge räumliche Trennung von Reichen und „Armen Schweinen“ generieren. Geburtenkontrollen, Steuerung von Intelligenzgraden, keine Demokratie mehr, geschweige denn basisdemokratische Entscheidungsprozesse – In dieser Welt möchte man nicht mehr leben. Lebensraum wird durch Klimaveränderung immer weiter schrumpfen, der Druck auf Europa wird wachsen. Je weiter nördlich, desto besser die Bedingungen, desto größer die Migrationswellen dorthin.

Leave a Reply